„Cabisino - 13 Jahre Glück gehabt“ hatte sich die Abiturientia als Motto auf ihre Fahnen geschrieben. Ein Motto, das sich in vielerlei Richtungen interpretieren ließ. Glücklich waren die 95 jungen Frauen und Männer, die sich zu Beginn des wirklich letzten „Schul“tages gemeinsam mit ihren Familien in der St. Barbara-Kirche eingefunden hatten - da, wo auch ihr Weg am Johnny begonnen hatte. „Was ist Glück?“ fragte Pfarrer Holger Sprenger in seiner Predigt, erinnerte an viele weniger und einige glückliche Momente, die aber häufig ganz unverhofft und unerwartet eintreten. Und daran, dass am Glück des Menschen auch Gott seinen Anteil hat.

Auch wenn man zum Schluss mitunter das Gefühl gehabt habe, dass das Abitur einem Glücksspiel ähnelte, so war sich Schulleiter Rudolf Loch aber sicher, dass „der heutige Tag das Ergebnis aus Fleiß, Zielstrebigkeit, Talent und Gemeinsam“ ist. So haben vier Schüler und Schülerinnen das Abitur mit der Traumnote 1,0 und fünf weitere mit 1,1 bestanden - 40 junge Frauen und Männer haben eine1 vor dem Komma.

Die Ratschläge jedoch, die Loch den jungen Menschen mit auf ihren künftigen Weg gab und die er sich von dem Anfang des Schuljahres plötzlich verstorbenen Pater Ernst Karbach „entliehen“ hatte, galten gleichermaßen für alle - egal ob der Schnitt 1,0 oder 3,6 war. Der PEK, wie Pater Karbach von allen genannt wurde, hätte gesagt „Seid mutig und hört auf euer Herz, eure innere Stimme“ - auch wenn das selten der bequemste Weg sei; „Passt euch nicht dem Zeitgeist an“ - seid autonom, aber keine Selbstoptimierer und macht euch unabhängig von den Strömungen des Zeitgeistes; „Vertraut darauf, dass das Leben einen Sinn hat“ - es geht hier nicht nur um mich selbst, sondern immer auch um den anderen Menschen.

Dass diese anderen, das Miteinander wichtig sind und letztendlich zu der Stufe führten, die sich beim Kulturabend als mehr als die Summe der Einzelteile präsentierte, führte auch Konstantin Reitz als Vertreter der Abiturientia aus. Den noch größeren Bogen spannte Valerie Colin für das Lehrerkollegium, die an die großen Europäer de Gaulle und Adenauer erinnerte und das Ideal eines friedlichen Europas. „Die Erhaltung des Friedens ist eine stets andauernde Arbeit“, die der Wachsamkeit gegenüber gesellschaftlichen Entwicklungen bedarf. „Das Leben und die Zukunft sind kein ruhiger Fluss. Setzt gegen Mauern und Nationalismus Nächstenliebe, Erasmus und Reisen - erweitert euren Horizont.“

Auch die Elternvertreter forderten die jungen Erwachsenen zum gesellschaftlichen und politischen Engagement als demokratische Verpflichtung auf. Neben Ehrlichkeit, Gemeinschaftssinn, Zuverlässigkeit und Vertrauen sei auch eine gute Portion Glück nötig auf dem neuen Weg.

Für den einen oder anderen Glücksmoment bei allen Beteiligten trugen neben gelungenen musikalischen Beiträgen auch die anschließenden Ehrungen und bewegenden Worte der Laudatoren bei. Den Preis für das beste Abiturzeugnis erhielt Luise Schnurr, ebenfalls eine 1,0 erreichten Jannis Tiede, Lisbeth Scholz und Konstantin Reitz, der mit dem Preis der Ministerin (BFJ) für seinen beispielhaften Einsatz in der Schule geehrt wurde. Der Ehemaligenverein würdigte mit seinem Preis Nils Grabe als besten Quereinsteiger der Realschule. Für ihr besonderes Engagement in der Schule sowie im religiösen Bereich wurden Lisbeth Scholz und Felix Christiansen ausgezeichnet, Florian Rüdell freute sich über den Preis für musikalisches Engagement.

Die Namen der Abiturientia 2019: Hanna Apfelbaum, Bastian Bardenheuer, Sophie Bärsch, Marisa Bauer, Luca Beaujean, Lukas Beyl, Daniel Bode, Jana Bode, David Braun, Sebastian Breyer, Magdalene Büchner, Sebastian Buder, Sophia Maria Busch, Til Castor, Eva Cordelia Christiansen, Felix Christiansen, Lea-Maria Christmann, Celina Edel, Philipp Erler, Moritz Falterbaum, Theresa Josephine Fischbach, Jamaerah Flemming, Jakob Bernhard Fölbach, Leon Fries, Maximilian Gawlik, Anke Maja Geis, Damian Geis, Stefan Gerhartz, Nils Grabe, Felix Gras, Anna Hammer, Linus Hardt, Sally Marie Harlos, Maria Hasse, Kira Heckele, Maximilian Heim, Anton Helling, Felix Hermann, Alena-Sophie Heß, Tobias Hillesheim, Justus Holzinger, Yannik Hövelmann, Süeda Hübner, Darius Kaiser, Johannes Kemper, Denise Kiefer, Johanna Klöckner, Amelie Knoche, Michele Koch, Mark Kosubek, Jan Christian Kuhröber, Raphael Kullmann, Nils Leyendecker, Jakob Leyens, Johanna Maaß, Simon Mannebach, Laura Melber, Teresa Millich, Maike Müller, Laurenz Neuhaus, Sebastian Nink, Sara Pehlivanova, Anna Porschen, Silas Preis, Anna Sophie Puttkammer, Konstantin Reitz, Constanze Richter, Katharina Ringel, Justus Röhrig, Franziska Rosbach, Florian Rüdell, Justin Runkel, Naomi Rusch, Daniel Savelsberg, Isabell Schmack, Charlotte Schmidt, Julia Schmidt, Philipp Schmitz, Luise Schnurr, Lisbeth Scholz, David Schüler, Valentina Secci, Stefanie Siebert, Celina Temešinko, Carolin Thiel, Jannis Tiede, Antonia Unkelbach, Ina von Normann, Nora Wagner, Luca Weiler, Kári Weiner, Carlo Wenig, Yannic Wiemers, Merle Wolff, Jannis Wyremblewsky, Lara Zimmer.

Weitere Fotos zu den Reden und Ehrungen finden Sie hier.


Frühere Abiturjährgänge:




Allgemeine Informationen

Fachhochschulreife: