450  Euro - das ist der Gegenwert für gut 900 leckere Brownies, die Schülerinnen und Schüler des Faches Lebenskunst am Johannes-Gymnasium im vergangenen Schuljahr gebacken haben. Und das alles für einen guten Zweck: Jetzt konnten sie einen Scheck in dieser Höhe an Joachim Grämer und Dagmar Kranz vom Haus St. Christophorus in Lahnstein übergeben.

Die SchülerInnen hatten sich intensiv mit der Situation von Wohnungs- und Obdachlosen auseinandergesetzt und überlegt, wie sie helfen können und nahmen Kontakt mit dem Team von Haus St. Christophorus auf. „Die Spenden werden eingesetzt sowohl für dringende individuelle Bedarfe der Bewohner der Einrichtung wie auch der Wohnungslosen, die bei uns Hilfen anfragen,“ freute sich Joachim Grämer. Solche Hilfen werden häufig nicht über Drittmittel bzw. öffentliche Mittel finanziert. Dazu gehören in erster Linie Kleidung, Lebensmittel, hygienische und medizinische Bedarfe, Fahrkarten oder auch Dienstleistungen Dritter und Übernachtungskosten (wenn keine Unterkunft gefunden werden kann). „Die Bewohner und das Team des Haus St. Christophorus freuen sich sehr über die großzügige Spende der „Lebenskünstler“ des Johannes-Gymnasiums.“ Auch die jetzige „Lebenskunst“-Gruppe wird sich weiterhin im sozialen Bereich engagieren - neben Brownies bereichern derzeit auch Cookies einmal wöchentlich das kulinarische Angebot am Johnny.

Auf dem Bild von links nach rechts: Ostian Bowens, Jason Weber, Joachim Grämer und Dagmar Kranz (beide Haus St. Christophorus), Philipp Werner-Meier, David Thone.