Einen ganzen Tag in der Schule? Wie läuft das ab? Wann gibt es Mittagessen? Habe ich auch nachmittags noch Fachunterricht? Und wann mache ich meine Hausaufgaben? Wir begleiteten Johnny, der die Ganztagsklasse am Johannes-Gymnasium besucht, einen Tag lang und schildern, was er erlebt und wie der Ganztag am Johannes-Gymnasium strukturiert ist.

7:40

Johnny kommt in der Schule an. Auf dem Schulhof warten bereits ein paar seiner Klassenkameraden auf ihn. Gestern gab es eine Runde „Rundlauf“ an einer der vielen Tischtennisplatten – da steht noch vor Schulbeginn die Revanche an. Ein paar Mädels aus seiner Klasse sitzen entspannt auf den Holzmöbeln, die in den letzten Projekttagen gebaut wurden, und erzählen vom Vortag.

7:55

Das erste Klingeln: Der erste Unterrichtsblock beginnt. Heute geht es mit Mathe los. „Immerhin in der ersten – da haben wir das schon einmal hinter uns,“ sagt Johnny und seine Mitschüler lachen. Nach der Stunde Mathe gibt es noch eine Doppelstunde Deutsch und schon klingelt es um 10:25!

10:25

Große Pause: 20min Zeit, sich auf dem Schulhof an der frischen Luft auszutoben, eine Runde zu kicken oder sich im Bistro ein Schokocroissant zu kaufen. Heute freut sich Johnny aber auf das Pausenbrot, das er von zu Hause mitgebracht hat. „Und auf das Duplo, das auch noch in meiner Brotdose war!“

10:45

Es geht in den zweiten Unterrichtsblock: In Bio wird mit dem Mikroskop experimentiert und danach geht es in einen der drei EDV-Räume, denn in Erdkunde wird mit Google Earth die Sahara erkundet.

12:15

Mittagspause! In der Vorwoche hat Johnny für diese Woche sein Essen bestellt. Aus zwei Hauptgängen, einer davon vegetarisch, kann er wählen. Heute gibt es sein Lieblingsessen, denn es ist Burger-Tag. Zum Burger kann er sich im Speiseraum noch einen Salat selber zusammenstellen. Nach dem Mittagessen wartet auf dem Schulhof das Spielmobil: Tischtennisschläger und -bälle, Spiele, Basketbälle u.v.m. stehen hier bereit, um eine aktive Mittagspause zu erleben. Heute spielt Johnny mit seinen Kumpeln eine Runde Basketball. „Manchmal freue ich mich aber auch darauf, mit meinen Jungs zusammenzusitzen und zu erzählen. Dann fläzen wir uns ins Atrium und reden miteinander.“

13:15

Die Mittagspause endet und die offene Lernzeit beginnt: Heute hat Johnny nicht viele Hausaufgaben auf, deshalb bleibt er auf dem Schulhof. „Gestern war ich mit Deutsch noch nicht ganz fertig – da bin ich für eine Viertelstunde in die Bibliothek um die Übungen noch fertig zu machen,“ verrät er. Ein paar seiner Klassenkameraden müssen noch das Arbeitsblatt aus Erdkunde ausfüllen. In der Bibliothek können sie dies unter Aufsicht machen. Wer schon alles fertig hat, hat noch eine halbe Stunde Pause.

13:45

Heute ist Dienstag. Das heißt, es ist AG-Nachmittag. Hier hatte Johnny vor ein paar Wochen die Qual der Wahl, denn er musste aus einer Vielzahl von AGs seine Wahl treffen. Da Johnny gern in der Natur ist, hat er sich für die Garten-AG angemeldet. Heute werden Äpfel gepflückt, die dann in den nächsten Wochen zu Apfelsaft gepresst werden. Johnny freut sich jetzt schon auf Donnerstag, denn da ist die Volleyball-AG! „Seit ich in der Garten-AG bin, trinken wir zu Hause nur noch ‚meinen‘ Apfelsaft,“ verrät er stolz.

Montags hat er in dieser Zeit eine Doppelstunde Sport, in der er sich auspowern kann. Lediglich mittwochs nachmittags steht Fachunterricht auf dem Stundenplan – aber dann gibt es von 14:25 bis 14:35 noch eine aktive Pause, in der es auch kurz auf den Schulhof geht.

15:15

Wie jeden Tag beginnt nun die Lernzeit, in der die Hausaufgaben des Tages erledigt werden. Damit endet montags bis donnerstags jeder Schultag. Die Gruppe wird in zwei Hälften geteilt, im Raum herrscht Ruhe und jeder bearbeitet das, was er noch „auf hat“. Bei Rückfragen helfen ihm die Klassenkameraden oder der Lehrer. Um kurz vor vier macht Johnny den letzten Haken in seinem Hausaufgabenheft: „Alles fertig!“ Und mit dem Klingeln um 16 Uhr endet der Schultag, der für ihn gefühlt gerade erst begonnen hat!