Am 27.08.2019 machte sich der Chemie Leistungskurs der Jahrgangsstufe 13 zusammen mit Frau Schmitt auf, um im nahe gelegenen Montabaur das mittelständische Unternehmen „Ursa Chemie“ zu besuchen. Als Lohnhersteller für insgesamt 800 verschiedene chemische Rohstoffe, Zwischen- und Endprodukte für zahlreiche Bereiche der Industrie und des Handels von Galvanotechnik über Farbzusätze bis hin zu Kosmetik bietet das Unternehmen sehr interessante Einblicke in praktisch alle Bereiche der Chemie.

Zunächst gab der Laborleiter Herr Dr. Müller dem Kurs einen Überblick über die Geschichte des Unternehmens und die Bandbreite der produzierten Chemikalien, die buchstäblich von A wie Automobil bis Z wie Zement reicht. Herr Dung, der Leiter der Qualitätskontrolle, stellte im Anschluss die Ausbildungsberufe „Chemikant“ und „Chemie-Laborant“ vor, wobei vor allem die Vorteile eines mittelständischen, regional gut vernetzten Unternehmens deutlich wurden. Nach einer kurzen Information zum Chemie-Studium folgte im Anschluss eine ausgedehnte Werksführung durch alle Bereiche des Betriebs. Begonnen wurde im Analyselabor, in dem die Schülerinnen und Schüler u.a. die zuvor theoretisch erlernte Methode der IR-Spektroskopie auch einmal praktisch erleben konnten. Im Anschluss wurden das Rohstofflager, das mit 40 Metern Länge und Chemikalien in fünf Stockwerken mächtig Eindruck hinterließ, und die Produktion besichtigt und es wurden bereitwillig fast (!) alle Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet. Nur die Antwort auf die Fragen „Was ist denn da drin?“ und „Für wen produzieren Sie das hier?“ blieben Herr Dr. Müller und Herr Dung den Schülern schuldig, da dies aus Diskretionsgründen ebenso wie das Entwicklungslabor absoluter Geheimhaltung unterliegt.

Wir bedanken uns auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die sehr umfangreiche und äußerst informative Betriebsführung und würden uns freuen, diese gewinnbringende Exkursion auch für zukünftige Kurse anbieten zu können. 

- Bianca Schmitt -