Anastasia Besier (MSS 13) hat sich für die dritte Runde der internationalen Biologie-Olympiade 2021 qualifiziert. Sie lieferte das mit Abstand beste Ergebnis in Rheinland-Pfalz bei der zweiten Runde Das ist ein toller Erfolg - immerhin gehört sie damit zu den besten deutschen Schülerinnen und Schülern. 
Die IBO wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Jede teilnehmende Nation entsendet jährlich vier Schülerinnen oder Schüler in das Gastgeberland, die antreten, um in Theorie und Praxis Gold, Silber oder Bronze zu erringen. Die 32. IBO findet im Juli 2021 in Lissabon, Portugal statt. Das deutsche Auswahlverfahren wird in vier Runden durchgeführt. Die Aufgaben kommen aus allen Gebieten der Biologie. Bei der BiologieOlympiade handelt es sich um einen Einzelwettbewerb, bei dem keine Gruppenarbeiten erlaubt sind. Die Aufgaben der 1. Runde dürfen mit Fachliteratur zu Hause bearbeitet werden. Für die Qualifi kation zur 2. Runde müssen nicht alle Aufgaben richtig gelöst sein. In den ersten beiden Runden werden die Landessiegerinnen und Landessieger und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der jeweils nächsten Runde ermittelt. In der 3. und 4. Runde am IPN in Kiel finden neben den Ausscheidungswettkämpfen Vorträge, Besichtigungen, Exkursionen und Praktika statt.
(Rudolf Loch, 03.01.2021)
[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: