Das Ruanda-Referat des Innenministeriums Rheinland-Pfalz hat den Antrag unserer ruandischen Partnerschule zur Errichtung einer Ausbildungshalle im Bereich Kfz-Handwerkgenehmigt. Wer schon mal in Ruanda war, weiß, wie wichtig der Straßenbau für die Entwicklung dieses Landes ist. Überall, wo Straßen sind, findet auch Entwicklung im ländlichen Raum statt. Insofern begrüßt das Innenministerium die Einrichtung eines neuen Ausbildungszweiges im Bereich des Kfz-Handwerkes an unserer Partnerschule. Voraussetzung für die Genehmigung des Projektes ist, dass wir als Partnerorganisation 20 % der Gesamtkosten stemmen, dassind rund 13.000,-€.

Daher wollen wir unseren Wandertag als Solidaritätsmarsch am 06.09.2019 zur Finanzierung dieses Projektes umsetzen. Es wäre daher sehr schön, wenn Sie dieses Vorhaben mit einer Spende pro erwanderten Kilometer ihrer Kinder unterstützen würden. Die Schülerinnen und Schüler erhalten hierzu Sponsorenkarten, mit deren Hilfe sie Sponsoren gewinnen können. Die Klassen-und Stammkurslehrer/innen sammeln dann das Geld nach dem Wandertag ein.

Der Klasse der Stufen 5 bis10, die - bezogen auf die Schülerzahl - die meisten Spenden am Solidaritätsmarsch erwandert, wird ein zusätzlicher Wandertag gewährt. Dies gilt in analoger Weise für den Stammkurs der Oberstufe mit dem höchsten Spendeneinnahmen pro Kursteilnehmer/in.