Auf dieser Seite findet ihr: Aktuelles vom Ehemaligenverein

Weitere Infos gibt es unter: Ehemaligenfeste, Was macht denn ...?, Quid Novi, Johanniswelt, Archiv und Wir über uns


Ehrenamtliches Engagement am Tag der offenen Tür

Das Johannes-Gymnasium führte am 23. November 2019 seinen jährlichen Tag der offenen Tür durch. Primäres Ziel dabei ist, den Eltern und potenziellen zukünftigen Sextanerinnen und Sextanern einen informativen Überblick über das Schulleben zu geben. Nach dem Motto Ehrenamt ist Ehrensache präsentierte sich dabei auch der Ehemaligenverein als lebendiges Element des Schullebens, auch wenn es noch einige Zeit dauern wird, bis die potenziellen Neuen von heute ihr Abitur in der Tasche haben und hoffentlich Mitglied im Ehemaligenverein werden.

Gleichwohl, es hat sich gelohnt. Es ergaben sich viele interessante Gespräche und Kontakte einschließlich des Eintritts eines Neumitglieds, eines Ehemaligen, der mit seiner Tochter den Tag der offenen Tür besuchte und so auf den Ehemaligenverein aufmerksam wurde. Willkommen im Club!


Die jährliche Mitgliederversammlung - kurz und bündig

Der erste und der zweite Vorsitzende, Karl Heinz Birtel und Daniel Skopek, hatten zur 9. Mitgliederversammlung geladen. Eine erkleckliche Zahl von Vereinsmitgliedern folgte der Einladung und versammelte sich am 8. November 2019 an alter Wirkungsstätte in einem Klassenraum des Johannes-Gymnasiums.

Nach einer Schweigeminute für den Anfang 2019 verstorbenen Josef (Jupp) Schmengler, Gründungsmitglied des Ehemaligenvereins und zuletzt aktiv als stellvertretender Kassenprüfer, ging´s durch die allen Mitgliedern frühzeitig zugesandte Tagesordnung. Nach den Berichten des Kassierers, Benedikt Luss, sowie der Kassenprüfer Uwe Germscheid und Christoph-Josef Böhle, bildete der Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden den Schwerpunkt der Veranstaltung. Dabei stellte Karl Heinz Birtel unter anderem einige Vereinsaktivitäten des vergangenen Geschäftsjahres heraus, wie das Ehemaligenfest, die Ehrung von Jubiläums-Jahrgängen, die Auszeichnung des besten Quereinsteiger-Abiturienten, Aktivitäten im Rahmen des internationalen Koblenzer Gitarrenfestivals sowie die Publizierung des Newsletters "Quid Novi".

Die kostenlose Verteilung des Jahresbandes 2018/19 des Johannes-Gymnasiums an die Mitglieder wird zukünftig nicht mehr automatisch erfolgen sondern erst nach aktiver Anforderung (unkompliziert per E-Mail im Antwort-Modus) des jeweiligen Mitglieds unter Benennung der Zusende-Adresse. Hierzu erfolgt noch ein separates Schreiben an alle Mitglieder mit genauen Durchführungshinweisen. Dieser Schritt wurde notwendig, da in der Vergangenheit eine zu hohe Zahl an Sendungen als unzustellbar zurückkam und darüber hinaus das Interesse am Jahresband nicht bei allen Mitgliedern gegeben ist. Durch das neue Verfahren können unnötige Kosten eingespart werden ohne dass Mitglieder auf eine Leistung verzichten müssen.

Bereits im Kalender fest vormerken lassen sich folgende kommenden Vereins-Aktivitäten:

  • 23.11.2019  Tag der offenen Tür des Johannes-Gymnasiums mit Stand des Ehemaligenvereins
  • 03.04.2020  Schuljubiläums-Veranstaltung "Ehemalige erinnern sich"
  • 12.09.2020  Jubiläums-Ehemaligenfest
  • 9.-16.10.20  Romfahrt der Schule mit "Ehemaligengruppe"
  • 13.11.2020  10. Mitgliederversammlung
  • 14.11.2020  Schuljubiläums-Veranstaltung "Biblische Weinprobe mit Kalle Grundmann"

Die anwesenden Mitglieder entlasteten in der kurzen und bündigen sowie harmonischen Versammlung den Vorstand. Ein besonderer Dank ging an die Schulleitung, repräsentiert durch den 1. Stellvertreter des Schulleiters Norbert Kalt, für die stets engagierte und konstruktive Zusammenarbeit.

Das Protokoll und der Geschäftsbericht wird allen Mitgliedern zugesandt.


Romfahrt 2020 - Große Resonanz - Neuer Anmeldeschluss Ende Nov. 2019

Krönender Abschluss der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Schuljubiläum bildet die große Studien- und Pilgerfahrt nach Rom vom 9. bis 16. Oktober 2020, wie bereits mehrfach angekündigt. Ehemalige mit ihren Familienangehörigen sind hierzu herzlich eingeladen. Anbei die Information an alle Mitglieder und die Einladung des Schulleiters Rudolf Loch mit den Anmeldeinformationen.

Es ist geplant, dass die Ehemaligen eine eigene Gruppe bilden. Hierzu haben sich der Stellvertreter des Schulleiters Norbert Kalt und das Vorstandsmitglied Thomas Humm als Führer und Begleiter der Gruppe bereit erklärt, "betreut" durch den hervorragenden Rom-Kenner und -Experten Pater Alfred Bell.

Nun zwei gute Neuigkeiten:

1. Mit ca. 250 Anmeldungen ist die Resonanz erfreulich hoch.

2. Da es nach wie vor noch viele Interessenten gibt, wurde die Anmeldefrist auf 30. November 2019 verlängert.

Anmeldungen direkt online über den Reiseversanstalter. Die Ehemaligen-Gruppe nutzt - soweit möglich - das Hotel Maria Fornaci. Wer also noch nicht gebucht hat, sollte sich rasch einen Ruck geben und diese Chance nutzen.


Ehemaligenfest 2019: 

Tolle Stimmung bei Spätsommerwetter - Zweithöchste Beteiligung

Es ging wieder hoch her im und ums Atrium des Johannes-Gymnasiums. Mit gut 350 Teilnehmern, die bis tief in die Nacht feierten, wurde die zweithöchste Beteiligung erreicht und der bisherige Besucherrekord nur knapp verfehlt. Jung und alt, Absolventen und Absolventinnen der Abiturjahrgänge 2019 bis 1956 (!) sowie Freunde und Bekannte folgten wieder einmal der Einladung und feierten bei herrlichem Spätsommerwetter mit kühlen Getränken vom Bier- und Wein-Stand und herzhaften Leckereinen bis spät in die Nacht.

Einen ausführlichen Bericht und viele Fotos findet ihr hier. 

Und hier geht´s zum Artikel der Rhein-Zeitung vom 24.9.2019.


Johnny Feeling für alle: Einladung zum Ehemaligenfest 2019

Eingefleischte Ehemalige haben den Termin bereits seit dem letzten Fest in ihrem Kalender: Am Samstag, dem 14. September ab 18.00 Uhr, ist es wieder soweit. Es steigt das beliebte Ehemaligenfest mit der Gelegenheit, sich an alter Wirkungsstätte in gastlicher und ungezwungener Atmosphäre mit alten und vielleicht auch neuen Bekannten zu treffen, in alten Erinnerungen zu schwelgen und neue Pläne zu schmieden, im Rahmen einer Führung die Veränderungen am Johannes-Gymnasium in Augenschein zu nehmen oder einfach nur zu feiern. Näheres in der beigefügten Einladung des Vereinsvorsitzenden Karl Heinz Birtel, die an alle Mitglieder geschickt wurde. Natürlich lebt ein Verein von dem Engagement aller. Auch deshalb ist eine rege Teilnahme lohnenswert.

Die Einladung thematisiert auch die Datenschutzhinweise, die während der Veranstaltung aushängen. Es geht darum, dass der Ehemaligenverein während der Veranstaltung hin und wieder fotografiert. Die Fotos können auch für Veröffentlichungen (wie z.B. auf dieser Homepage oder in Quid Novi) genutzt werden. Dem Verein ist es wichtig, die individuellen Persönlichkeitsrechte zu wahren. Deshalb soll jeder und jede, der oder die es ablehnt, fotografiert zu werden, unmittelbar nach Betreten des Schulhofes bei der Anmeldung und Bonausgabe dem dort anwesenden Vorstandsmitglied gegenüber dem Fotografiert-Werden widersprechen. Dies wird dann berücksichtigt.


Pater Dietmar Könner verstorben

Am 26. Juli 2019 verstarb im Alter von 86 Jahren Pater Dietmar Könner sscc. Er unterrichtete am Johannes-Gymnasium die Fächer katholische Religion, Latein und Musik vom Schuljahr 1962/63 bis 1997/98. Danach gab er noch bis vor Kurzem Nachhilfe in Latein in der Schulbibliothek. Requiem und Beisetzung sind am 2. August 2019 in Werne, näheres hierzu in der Todesanzeige.


Große Romfahrt 2020 - Jetzt schon anmelden!!!

Krönender Abschluss der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Schuljubiläum bildet die große Studien- und Pilgerfahrt nach Rom vom 9. bis 16. Oktober 2020. Ehemalige mit ihren Familienangehörigen sind hierzu herzlich eingeladen. Anbei die Information an alle Mitglieder und die Einladung des Schulleiters Rudolf Loch mit den Anmeldeinformationen.

Es ist geplant, dass die Ehemaligen eine eigene Gruppe bilden. Hierzu haben sich der Stellvertreter des Schulleiters Norbert Kalt und das Vorstandsmitglied Thomas Humm als Führer und Begleiter der Gruppe bereit erklärt, "betreut" durch den hervorragenden Rom-Kenner und -Experten Pater Alfred Bell.

Anmeldungen direkt online über den Reiseversanstalter. Die Ehemaligen-Gruppe nutzt das Hotel Maria Fornaci. Anmeldetermin ist zwar "erst" der 30.9.2019. Aber es gilt ja das Sprichwort: "Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen."


Wieder online: Jahrgänge der Internatszeitung Prisma und der Johanneswelt

Wie versprochen werden auf der Homepage von Zeit zu Zeit alte Schülerzeitungsjahrgänge digitalisiert veröffentlicht. Nun folgen die letzten derzeit dem Ehemaligenverein verfügbaren Hefte: Es handelt sich um sechs Ausgaben der Internatszeitschrift "Prisma" aus den Jahren 1964 - 1966 und etwas mehr als eine Ausgabe der Schülerzeitung Johanneswelt (nun Johannes mit "e" statt mit "i") aus den Jahren 1977 - 1978.

Auch hier gibt es wieder "Schmankerl" zum Schmökern und Genießen, z.B. im Prisma Nr. 3/65, S. 46-47 die Diskussion, ob Gymnasiasten einer politischen Partei beitreten sollen. Studienrat W. Vogel vertritt hier eine klare Contra-Position: "Nein! Einer Partei beitreten, heißt doch wohl Partei nehmen! Was sollte aber einen Schüler veranlassen, sich für Programme zu entscheiden, deren Sinn und Auswirkungen in seiner Welt noch gar nicht erfahren werden. Der Einsatz ... setzt ... Situationen voraus, in denen ein positives oder negatives Erlebnis zu einer Erkenntnis führten. Das wird aber kaum vor Erreichung mittleren Alters der Fall sein."

Hingewiesen sei auch auf das Ergebnis des Fußballspiels Lehrer - Abiturientia 1977, das auf dem Aschenplatz am Kränchen (heute Wohnmobilstellplatz) ausgetragen wurde und 2:2 ausging. Der Autor dieses Homepage-Beitrags kann sich noch gut daran erinnern, hütete er doch das Tor der Abiturienten und musste nach 2:1 Führung noch den Ausgleich (strammer halbhoher Schuss) durch Rudolf Scheer (Sportlehrer) hinnehmen.

Ihr findet alle diese Schülerzeitungen unter der Rubrik  "Johanniswelt". Viel Spaß und Freude bei der Lektüre!

Falls jemand über die bisher veröffentlichten alten Hefte hinaus noch weitere besitzt, würde sich der Vorstand des Ehemaligenvereins über eine Zusendung (möglichst als PDF-Datei) sehr freuen. Dann könnten auch diese Hefte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.


Scheckübergabe an das 27th Koblenz International Guitar Festival & Academy

Georg Schmitz (Mitglied im Ehemaligenverein, Abitur 1977), Gesamtleitender des jährlich stattfindenden und unter Gitarrenexperten weltbekannten Koblenz International Guitar Festival & Academy, hat auch in diesem Jahr großzügig im Rahmen des Projektes "Ehemalige für unser Johnny" Schülern und Schülerinnen des Johannes-Gymnasiums, Mitgliedern des Ehemaligenvereins und ihren Angehörigen knapp 200 Freikarten (Normalpreis 14,-- bis 23,-- €) für auserlesene Konzerte im Großen Saal der Rhein-Mosel-Halle Koblenz zur Verfügung gestellt.

Dies ist auch sichtbares Zeichen der Dankbarkeit dafür, dass der Ehemaligenverein die Aus-, Fort und Weiterbildung von Musikschülerinnen und -schülern, Musikstudierenden sowie Musikerinnen und Musikern regelmäßig unterstützt. Hierzu überreichte am 7. Juni 2019 der Vorsitzende des Ehemaligenvereins, Heiner Birtel (Bild 1. von li.), an Georg Schmitz (3. von li.) eine Spende in Höhe von 350,-- €.  Die Übergabe fand in einem würdigen Rahmen während des Empfangs der Koblenz International Guitar Society im Gartensaal des Kurfürslichen Schlosses Koblenz statt. Ebenfalls bei der Scheckübergabe im Bild: Konstantin Schmengler (2. von li.), Abitur 2017, und Hermann Oppenhäuser (4. von li.), Ehrenvorsitzender.

Im diesjährigen Programmheft dankte Georg Schmitz namentlich ganz besonders dem Ehemaligenverein des Johannes-Gymnasiums Lahnstein und den großzügigen Gasteltern, die die Studierenden aus aller Welt so herzlich in ihre Familien aufnahmen. Gerne leiten wir diesen Dank im Rahmen dieser Veröffentlichung an unsere Vereinsmitglieder weiter.


Das Johnny schafft Verbindungen bis nach Brasilien

Im Mai 2019 reiste eine kleine Gruppe von Mitgliedern des Ehemaligenvereins privat nach Brasilien mit den Schwerpunkten historische Goldgräberstadt Ouro Preto bei Belo Horizonte, Wasserfälle von Iguazu und Rio de Janeiro. Initiator und Angelpunkt der Reise waren das Ehepaar Hubert und Uschi Roeser, die nun schon 45 Jahre in Brasilien leben. Prof. Dr. Roeser (1968 Abitur am Johannesgymnasium) schlug eine wissenschaftliche Laufbahn als Geologe und Mineraloge ein und lehrt an der Universität Ouro Preto im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais. Die Verbindung zum Johnny war und ist ihm immer sehr wichtig (zuletzt 2018 Teilnahme am 50-jährigen Abiturtreffen), so dass es eine Freude und ein besonderes Bedürfnis für ihn und seine Frau waren, die 9-köpfige Reisegruppe aus dem Raum Lahnstein/Koblenz, die sogar Grüße aus der Landesregierung und Stadt Lahnstein im Gepäck hatten, zu betreuen und ihnen ein individuelles, hochkarätiges und sicherlich unvergessliches Programm anzubieten.

Zum Abschied gab es für ihn und seine Frau ein besonderes Erinnerungsstück an das Johnny, die Uhr des Förderkreises Johanniskirche Lahnstein. Hubert Roeser ist nicht nur Autor von vielfältigen wissenschaftlichen Publikationen, was für einen Universitätsprofessor nicht ungewöhnlich ist. Er hat auch umfangreiche, lesenswerte "Erinnerungen an St. Johnny" verfasst, die er - in redigierter Form - bei seinem Deutschland-Besuch im Juli 2019 mitbringen und für eine Veröffentlichung auf der Homepage des Ehemaligenvereins zur Verfügung stellen möchte. Anbei schon mal eine kleine Leseprobe zum (noch nicht redigierten) Kapitel: "Abitur am Johannesgymnasium Niederlahnstein" (1968).


Absage des Angrillens - dennoch, keiner geht leer aus!

Starkregen, Sturm, Eiseskälte und dann noch die kurzfristige Erkrankung von zwei Vorstandsmitgliedern: Keine guten Voraussetzungen und kein gemütliches Ambiente für das geplante "Angrillen" mit der Abiturientia 2019. Ein späterer Termin konnte nicht gefunden werden, da die meisten der gemeldeten 12 Teilnehmer schon dem Ruf einer Uni oder Hochschule folgen mussten. Deshalb wurde rechtzeitig und schweren Herzens die Entscheidung getroffen und weitergeleitet, das angekündigte Angrillen dieses Jahr ausfallen zu lassen.

Dennoch muss keiner auf das zuvor Angekündigte verzichten: Zwischenzeitlich wurden im Sekretariat des Johannes-Gymnasiums unter den Neumitgliedern der Abiturientia 2019 und denen, die sich zum „Angrillen“ am 4. Mai angemeldet hatten, zwei Freikarten für je zwei Personen für den „Farbrausch“ am 15.Juni 2019 am Rhein-Lahn-Eck hinter der Johanneskirche ausgelost. Als Glücksfeen zogen die Schulsekretärinnen Ilona Marx und Monika Ackermann die Gewinner: Stefanie Siebert und Anton Helling. Herzlichen Glückwunsch!

Darüber hinaus freut sich der Vorstand des Ehemaligenvereins, die 12 für das Angrillen angemeldeten Teilnehmer am Ehemaligenfest am 14. September 2019 begrüßen und zum Essen und Trinken einladen zu können.

Allen, die schon ins Berufsleben gestartet sind, viel Erfolg und Freude am neuen Lebensabschnitt!


Pater Friedhelm Geller verstorben
Im Alter von 80 Jahren verstarb am 25. Mai 2019 P. Friedhelm Geller sscc, der im Schuljahr 1965/66 am Johannes-Gymnasium Englisch und Religion lehrte. Anbei der Nachruf des Ordens-Provinzials.


Jahrbuch 2017/18 an alle Mitglieder und Hinweis zu Bescheinigungen für das Finanzamt


Es gibt wieder etwas zu schmökern: Die Jahresgabe an alle Mitglieder des Ehemaligenvereins, das Jahrbuch des Johannesgymnasiums des Schuljahrs 2017/18, ging am     11. April 2019 auf die Post. Das Bild zeigt (v.l.n.r.) den Vereinsvorsitzenden Karl-Heinz Birtel mit seinen beiden Vorstandskollegen Benedikt Luss und Thomas Humm beim "Eintüten". Wie im letzten Jahr erfolgte der Versand als Büchersendung ohne zusätzliches Anschreiben, was dem Verein in erheblichem Umfang Portokosten erspart.

Wie bereits 2018 informiert, erfolgt ebenfalls zur Einsparung von Portokosten bei jährlichen Geldzuwendungen/Mitgliedsbeiträgen unter 200 € keine automatische Zusendung der Bescheinigungen zur Vorlage an das Finanzamt. In diesen Fällen reicht dem Finanzamt die Angabe der Höhe der Aufwendungen. Auf Rückfrage muss man allerdings, z.B. durch Vorlage des Kontoauszuges, die Zahlung nachweisen können. Gleichwohl, wer dennoch eine Bestätigung über Geldzuwendungen/Mitgliedsbeiträge für 2018 benötigt, erhält diese gerne zugesandt (E-Mail an ehemalige@ehemalige-johannes.de).

Die steuerliche Absetzbarkeit von Beiträgen, Spenden und sonstige Zuwendungen ist gegeben, da der Ehemaligenverein des Johannes-Gymnasium e.V. unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung verfolgt. Anbei auch die die Formulierung für Steuerfachleute: Der Ehemaligenverein des Johannes-Gymnasium e.V. ist wegen Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung (§ 52 II Satz 1 Nr. 7 AO) nach dem letzten dem Verein zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Koblenz, StNr. 22/654/4696/4, vom 15.10.2015 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.


Abiturientia 2019 (1):

Nils Grabe als bester "Quereinsteiger" geehrt

Im Rahmen der festlichen Übergabe der Abiturzeugnisse an die Abiturientia 2019 am 22. März erhielt Nils Grabe in Würdigung seiner schulischen Leistungen in Verbindung mit seiner Gesamtpersönlichkeit vom Vorsitzenden des Ehemaligenvereins, Karl-Heinz Birtel, den järlich ausgelobten Preis des Ehemaligenvereins für den besten "Quereinsteiger" verbunden mit einem Buch-Präsent.

Nils Grabe aus Dachsenhausen wechselte 2016 von der Realschule Lahnstein in die Oberstufe des Johannesgymnasiums. Hierbei bestach er auch wegen des für jeden "Quereinsteiger" nicht einfachen Starts durch besonderen Ehrgeiz und Fleiß, zudem er mit Latein zusätzlich eine neue Fremdsprache erlernen musste. In die Schulgemeinschaft hat sich Nils Grabe bestens integriert. Seine Mitschülerinnen und Mitschüler schildern ihn als hilfsbereit in jeder Lebenslage, stets lojal und ehrlich - ausgestattet mit einem für ihn eigenen, unverwechselbaren Humor. Sein Abitur meisterte er als bester "Quereinsteiger".

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute auf dem weitern Lebensweg!


Abiturientia 2019 (2):

Der Ehemaligenverein gratuliert den neuen Abiturientinnen und  Abiturienten und lädt zum "Angrillen" am 4. Mai ein


Am 22. März war es wieder soweit: Die 95 jungen Frauen und Männer der Abiturientia 2019 erhielten im Rahmen einer Feierstunde ihre Abiturzeugnisse, davon sogar vier Schüler und Schülerinnen mit der Traumnote 1,0 und fünf weitere mit 1,1.

Karl-Heinz Birtel, Vorsitzender des Ehemaligenvereins, wünschte - sicherlich im Sinne aller Ehemaligen - den "frischgebackenen" Abiturientinnen und Abiturienten Erfolg, Zufriedenheit und Gottes Segen auf dem weiteren Lebensweg und lud sie zum "Angrillen" des Ehemaligenvereins für Samstag, den 4. Mai 2019, ein. Näheres hierzu in beigefügter Einladung, die den "Neuen" bereits im Vorfeld zuging.


Gründungsmitglied „Jupp“ Schmengler ist verstorben

Traurige Nachricht auch für die Ehemaligen des Johannes-Gymnasiums: Josef („Jupp“) Schmengler verstarb im Alter von 60 Jahren am 21. Februar 2019. Er legte 1977 am Johnny sein Abitur ab und war dort auch danach ein Aktivposten. Er ist Gründungsmitglied des Ehemaligenvereins und engagierte sich immer vorbildlich, so auch 2017 bei der Vorbereitung und Organisation des 40. Abiturjubiläums seines Jahrgangs und als amtierender stellvertretender Kassenprüfer. Mit großer Freude erlebte er, dass sein Sohn Konstantin ebenfalls am Johnny sein Abitur ablegte und Mitglied des Ehemaligenvereins wurde.

Das Foto zeigt Jupp (links) zusammen mit dem Vorsitzenden Karl-Heinz Birtel und dem Ehrenvorsitzenden Hermann Oppenhäuser am Rande einer Scheckübergabe während des Gitarrenfestivals 2017 im Koblenzer Schloss.

Der Ehemaligenverein zusammen mit dem Abiturjahrgang 1977 trauert um diesen verdienten Mitschüler und würdigte ihn neben persönlichen Beileidsbekundungen mit einem Kranz, auch als Zeichen des Mitgefühls für die hinterbliebene Ehefrau Thea und Sohn Konstantin.


Freikarten für das Gitarren-Festival

Vom 2. - 10. Juni findet das 27th Koblenz International Guitar Festival & Academy statt. Unser Ehemaliger Georg Schmitz hat uns wieder ein großzügiges Freikartenkontingent zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden noch Gastfamilien gesucht, die bereit sind, junge internationale Gitarrenkünstler zu beherrbergen. Näheres entnehmt bitte der beigefügten Einladung.


Vorbereitungen zum 100-jährigen Schuljubiläum

Die Fachschaft Musik lädt alle Interessierten zum Musikprojekt Jubiläumsmesse 2020 ein. Rückmeldungen sollen bis 22.2.2019 eingehen. Nähere Infos findet ihr hier.