Auf zu neuen Ufern - unter dieses Motte könnte man die Oxford-Fahrt stellen, die 30 Schüler und Schülerinnen aus den Klasssenstufen 9 und 10 am 18.08. antreten. Zu neuen Ufern, weil es "auf die Insel" nach Großbritannien geht. Zu neuen Ufern, weil es für viele das erste Mal ist, dass sie ihre Englischkenntnisse live ausprobieren können. Und zu neuen Ufern, weil wir diese Fahrt, bei der die Schüler in Gastfamilien untergebracht sind und dort den British "way of life" direkt erleben, in dieser Form zum ersten Mal anbieten. Wir nehmen Sie und Euch mit diesem Blog als Leser mit auf unsere Fahrt zu neuen Ufern!

Unser Reisetagebuch

18. August bis 23. August 2019


Ob Marvin eine Vorahnung hatte, als er heute morgen zu einem Shirt griff, auf dem in großen Buchstaben "Ride The Epic Waves" stand? Ob er ahnte, dass unsere Fahrt nach England nicht unbedingt 'epic', aber immerhin wild wurde? Wild, weil sie gefühlt mitten in der Nacht begann: Um 5.40 Uhr hatten wir den Schulhof für uns ganz alleine und mussten ihn nur mit Peter, unserem Busfahrer für die ersten…

mehr


"Who's in charge?" - Wer ist hier verantwortlich? Mit dieser Frage wurden wir heute morgen begrüßt, als wir (zugegebenermaßen) den Bürgersteig etwas blockierten, was aber (zugegebenermaßen) sicher auch an dem imposanten Blick auf Oxford lag, den wir hatten. Aber der Reihe nach: Der erste 'richtige' Tag in England begann mit einem Austausch über die Erlebnisse in den Gastfamilien, in denen es am…

mehr


Er ist und bleibt (aus guten Gründen) der Klassiker unter den (erfolglosesten) Anmachsprüchen: "Excuse me, I lost my number. Can I have your number?" Dennoch (oder vielleicht auch gerade deswegen?) wurde er heute in London von einem Teilnehmer unserer Fahrt ausprobiert. Die gute Nachricht: Es zeigt sich, dass die Sprache keine Hürde mehr darstellt. Die schlechte Nachricht: Es gab als Antwort nicht…

mehr


Ihre Schönheit und ihr junges Alter halfen ihr nicht: Thisbe muss sterben. Sie bringt sich um, als sie den vermeintlich toten Pyramus auf dem Boden liegen sieht. Auch der Löwe kann ihr nicht mehr helfen und die Mauer ebenfalls nicht. Moment: verkehrte Welt? Nein, lediglich eine sehr freie Adaption eines kleinen "play in the play" aus Shakespeares "Sommernachtstraum", in der einige Schülerinnen und…

mehr


Man muss es gesehen haben, um es glauben zu können: Unter diesem Titel stand die Ausstellung, die die "pädagogische Front" heute in der freien Zeit in London besuchte. Dort sah man in der Tat viele Kunstwerke, deren Existenz man geleugnet hätte, wenn sie dort nicht ausgestellt wären. Das künstlerische Potential erschloss sich uns hier nicht kaum. Man könnte aber auch die Englandfahrt, die heute…

mehr
Results 1 - 5 of 5