Wir, der Musik LK der jetzigen MSS 13, unternahmen im September 2022 zusammen mit einem Geschichte Grundkurs aus unserer Stufe eine dreitägige Exkursion nach Leipzig. Das dort geplante Programm lässt sich beispielhaft mit dem sogenannten „Themendualismus“ in der Exposition des ersten Satzes einer Symphonie vergleichen. Dieser steht für gewöhnlich in der Sonatenhauptsatzform, die zunächst aus der Gegenüberstellung zweier musikalischer Themen besteht. In der sich anschließenden Durchführung entscheidet sich der Komponist schließlich erkennbar für eines dieser Themen. Auf unserer Exkursion war es ähnlich. Das erste Thema stellte zunächst Leipzig als Schauplatz der friedlichen Revolution dar, also Leipzigs Rolle in der Geschichte der DDR, weshalb sich das Programm des ersten Tages darauf konzentrierte. Leipzig als der Wirkungsort für viele Komponisten war das zweite Thema, das am zweiten Tag einsetzte. Nachdem beide Themen vorgestellt worden sind, entscheidet sich der Komponist üblicherweise in der darauffolgenden Durchführung für eines von beiden. Für uns als Musik LK fiel natürlich die Entscheidung auf das zweite. Und so konzentrierten wir uns ab dem Mittag des zweiten Tages und auch am dritten Tag auf das musikalisch Interessante an der Stadt und wandelten auf der sogenannten Leipziger Notenspur. Wie Exposition und Durchführung schließlich im Einzelnen geklungen haben - das heißt, wie das Programm im Einzelnen gestaltet war - folgt in dem sich anschließenden Bericht. 

Unser kleines Tagebuch

03. bis 07. Juli 2022


Morgens trafen wir uns am Hauptbahnhof in Koblenz, um mit dem Zug zuerst nach Mainz und schließlich von dort nach Leipzig zu fahren. Als wir gegen Mittag fast ohne Verspätung am großen Bahnhof Leipzigs ankamen, liefen wir zuerst zu dem „B&B“- Hotel, in welchem wir die nächsten zwei Nächte verbringen würden. Dieses war erfreulicherweise nah am Bahnhof und sehr zentral in der Stadt gelegen.

Nachdem…

mehr

Mit Regenschirmen im Gepäck machten sich nach dem Frühstück alle zu einer kurzen gemeinsamen Stadtführung auf. Vom Zentrum aus begaben wir „Musiker“ uns dann mit Frau Kragl ziemlich direkt auf den ersten Abschnitt der Notenspur, die uns zunächst zum Gewandhaus führte. Und ja - es trägt diesen Namen tatsächlich, weil das ursprüngliche Gebäude (das heutige ist das dritte) von einem Woll- und…

mehr


Am letzten Tag unserer Reise marschierten wir früh los, um den letzten von uns zu besichtigenden Abschnitt der Notenspur in Angriff zu nehmen. Auf dem Weg hörten wir uns zunächst vor der Nikolai-Schule neben der Nikolaikirche Moritz‘ Vortrag über Richard Wagner an, der die besagte Schule - nicht besonders erfolgreich - besuchte.

Anschließend zogen wir weiter zum Mendelssohn-Haus, dem langjährigen…

mehr
Results 1 - 3 of 3


[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: