Das Johannes-Gymasium gehörte zu den ersten Gymnasien in Rheinland-Pfalz, die im Schuljahr 2004/2005 mit einer Klasse in der Jahrgangsstufe 5 eine Ganztagsschule in Angebotsform eingerichtet haben. Dabei wurde hier ein eigenes Konzept entwickelt, das schwerpunktmäßig auf einem rhythmisierten Modell der Ganztagsschule beruht.

Ausgangspunkt für die Überlegungen zur Einführung eines Ganztagsschulangebots am Johannes-Gymnasium war zunächst einmal die allgemeine öffentliche Diskussion um Anforderungen einer sich verändernden Gesellschaft an die Schule und um höhere Standards im Bildungswesen.

Auf der anderen Seite legten die besonderen Möglichkeiten, Traditionen und Bedingungen des Johannes-Gymnasiums als Schule in kirchlicher Trägerschaft den Einstieg in die Ganztagsschule nahe.

Schließlich bot das Johannes-Gymnasium bis in die 80er Jahre hinein Schülern die Möglichkeit, in dem an die Schule angeschlossenen Internat zu leben und zu lernen, und traditionell gab es am Johannes-Gymnasium das "Silentium", in dem die Schüler unter der Betreuung von Lehrerinnen und Lehrern am Nachmittag bis 16 Uhr ihre Hausaufgaben anfertigen konnten. Dementsprechend war auch die Infrastruktur des Johannes-Gymnasiums mit Mensa/Bistro und den entsprechenden räumlichen Gegebenheiten bestens auf einen Ganztagsschulbetrieb eingerichtet. Im Schuljahr 2004/2005 haben wir dann mit dem Aufbau eines Ganztagsangebots in rhythmisierter Form begonnen.

 

Das pädagogische Team der GTS besteht u.a. aus zwei FSL´lern und einer pädagogischen Fachkraft (z.Zt. Frau Conte).

(Frau Kapeller, Frau Conte, Frau Wizemann)