Belegbedingungen

Spanisch wird am Johannes-Gymnasium als neu einsetzende Fremdsprache in der Jahrgangsstufe 11 in einem dreistündigen Grundkurs angeboten. Bei den Belegverpflichtungen ist folgendes zu beachten:

  • Spanisch kann nicht die Mindestanforderung erfüllen, eine verpflichtende Fremdsprache (am Johannes-Gymnasium: Englisch, Französisch, Latein oder Griechisch) zu belegen.
  • Spanisch kann nicht die Verpflichtung abdecken, eine zweite Fremdsprache (oder eine zweite Naturwissenschaft oder Informatik) zu wählen (im Gegensatz zu den oben genannten Sprachen).
  • Spanisch kann nicht an die Stelle des neu einsetzenden fünfstündigen Grundkurses Latein ("Nullkurs") treten für Schüler, die in den Klassenstufen 7 bis 10 nicht durchgehend in einer zweiten Pflichtfremdsprache teilgenommen haben.
  • Der Grundkurs kann somit nur zum Auffüllen der Pflichtstundenzahl oder als zusätzliches Grundfach ("freiwilliges Fach") herangezogen werden.

Ziele – MSS 11-13

  •  Wir beginnen als Anfängerkurs, mit dem Ziel möglichst bald in einfachen  Alltagssituationen zu kommunizieren. Daher ist auch die Sprachpraxis zu Beginn ein besonderer Schwerpunkt. Förderlich sind Kenntnisse in Französisch und/oder Latein, die nicht perfekt sein müssen, aber helfen, die doch sehr ähnlichen Strukturen des Spanischen zu verstehen.
  • Später werden wir auch kleinere Lektüren, Filme und Musik (das ist ein weites Feld: der spanische Film beispielsweise ist zur Zeit sehr spannend) einplanen und dabei versuchen, Eure Interessen zu berücksichtigen. Auf sprachlicher Ebene erfolgt in allen Bereichen eine Vertiefung, sowohl rezeptiv (Leseverstehen, Hörverstehen) als auch produktiv (Sprechen, Schreiben).
  • Die Auseinandersetzung mit der spanischen und lateinamerikanischen Kultur und Gesellschaft  bietet auch die Möglichkeit, im Vergleich dazu unsere eigene Situation zu reflektieren.

Inhaltliche Gliederung – ab MSS 12

  • Die inhaltliche Gestaltung des Unterrichts ist sehr frei und deckt grundsätzlich die Gebiete Literatur/Kultur (Texterschließung, Analyse und Interpretation) und Landeskunde (Geographie, Geschichte, Politik, aktuelle gesellschaftliche Entwicklun­gen...) ab, ergänzt durch den stärker sprachpraktischen Bereich des Spanischen in Alltag, Studium und Beruf. Die Schwerpunktsetzungen können sich dabei  nach den Wünschen des Kurses richten.
  • Als Grundlage dienen hier jeweils authentische Texte: literarische oder Sachtexte, Filme, Nachrichtensendungen, Internetseiten ...

Leistungsbewertung

  • Im Grundkurs wird pro Halbjahr eine Kursarbeit geschrieben, die ein Drittel der Zeugnisnote ausmacht.  Bei der Bewertung der Kursarbeiten gilt, dass jeweils 30% auf Sprachrichtigkeit und Ausdruck entfallen und 40% auf den Inhalt.
  • Die anderen Leistungen setzen sich zusammen aus der Beteiligung am Unterricht (sowohl in Einzel- als auch in Gruppenarbeit), Hausaufgaben, kleineren schriftlichen Überprüfungen, Präsentationen, Referaten...

Zeitlicher Umfang  

  • Grundkurs: 3 Unterrichtsstunden pro Woche

 Weitere Informationen