1 Unsere Fachschaft Physik

 

 (v.l.: Herr Paymal, Herr Dr. Karbach, Herr Hopf, Frau Haller, Herr Rosenbach, Herr Fisseni, Herr Widdel (Ref.))



2 Unsere Sicht des Fachs Physik

Frage an einen Physiklehrer/ eine Physiklehrerin: Stellen Sie sich einmal vor … 

  • Sie sitzen auf einem Podium mit Didaktikern aller Fächer und Sie sollen das Fach Physik als Unterrichtsfach legitimieren.
  • Auf einem Elternabend werden Sie als Physiklehrer/in gefragt, warum Physik überhaupt unterrichtet wird, es mache den Schülern ja keinen Spaß.
  • Ihre Schüler der 8. Klasse fragen Sie, warum sie Physik lernen sollen.

Als Physiklehrer weiß man: Physik ...

  • ist eine theoriegeleitete Erfahrungswissenschaft
  • betrachtet die Natur unter bestimmten Aspekten (Aspektcharakter)
  • hat einen hohen Grad an Formalisierung und Mathematisierung
  • entwickelt ein spezifisches Methodenrepertoire
  • hat starke Anwendungsbezüge und hohe gesellschaftliche Relevanz
  • ist ein historisch-dynamischer Prozess

Aber was sagt man z.B. seinen Schülern ?

Der Physikdidaktiker Josef Leisen gibt darauf folgende Antwort:

  • Im Physikunterricht verstehst du wie ein Regenbogen entsteht.
  • Im Projekt „Energetik beim Radsport“ wirst du mit anderen selber erforschen, wie viel Energie Radsportler brauchen, was sie am besten essen, wie sie die Ausdauer verbessern können, was die Angaben auf Fitnessgeräten bedeuten, …
  • Du wirst dich mit Ausdauer und Geduld um bestmöglichste Messergebnisse bemühen.
  • Du erforschst mit Computermesstechnik und mit Modellbildungssoftware die Luftströmungswiderstände verschiedener fallender Papiertrichter.
  • Im Thema „Physik und Medizin“ beschäftigst du dich mit den physikalischen Hintergründen des Blutdrucks.
  • Du erfährst Unglaubliches aus der Relativitätstheorie und Paradoxes über die Welt der Quanten. • Du lernst wie das Weltall aufgebaut ist, wie alt es ist und was aus ihm wird.
  • Du erfährst wie Menschen auf geniale Ideen kommen und warum

Legitimation des Fachs Physik

In der Didaktik der Physik und allgemein existieren sogenannte Legitimationsargumente:

  • Paradigmenargument: Physik ist eine paradigmatische Grundlagenwissenschaft bzgl. ihrer Arbeitsweisen und Ergebnisse.
  • Weltbildargument: Moderne Naturwissenschaft hat Denken und Weltverständnis entscheidend geprägt.
  • Teilhabeargument: Teilnahme am kulturellen Leben erfordert Einführung in Weltbild, Denk- u. Arbeitsweisen der Physik.
  • Kompetenzargument: Menschen erhalten die Chance, Bereiche rational zu kontrollieren, die tief in ihr Leben eingreifen.
  • Zukunftsargument: Menschen erhalten Zugang zu naturwissenschaftlichen Berufen.
  • Fortschrittsargument: Physikalisch-technische Innovationsfähigkeit ist für wirtschaftlichen Wohlstand entscheidend.
  • Grundlagenargument: Physikunterricht bietet Basis für späteres Weiterlernen.
  • Methodenargument: Förderung allgemeiner Fähigkeiten wie Problemlösekompetenz, kreatives Denken, Urteilsvermögen; Objektivität, Skepsis, genaues Beobachten.

Quelle: Studienseminar Koblenz

Fachdidaktische Schwerpunkte

Neben den Inhalten aus dem Lehrplan und unseren Arbeitsplänen, die ab dem neuen Schuljahr hier zu lesen sind, legen wir auf folgende Kompetenzen und Methoden großen Wert:

  • 7. und 8. Klasse: Versuchsbeschreibungen, Bearbeitung repräsentativer Aufgabensammlungen und Anfertigung von Stundenprotokollen; Schülerexperimente zur Optik
  • 9. Klasse: darüber hinaus Erlernen von Powerpoint, Anfertigung von Referaten zu interessanten Themen ( Bsp.: globale Klimaerwärmung, Alternative Energien,... ) in Zusammenarbeit mit dem Fach Deutsch; Stationenlernen zu Wärmelehre als Lernform
  • 10. Klasse: Projekte u.a. zu Solarenergie, Astronomie und Kernphysik, Praktikum zu Halbleitern ( Elektronik )
  • MSS: Vertiefung und Ausweitung der bisherigen Methoden; präsentieren und evaluieren; erkenntnistheoretisches Arbeiten; Mindmap u.a.