"Traumwelt" heißt eine Ausstellung, die in der Koblenzer Kunsthalle zu sehen ist. Einige Bilder des vietnamesischen Künstlers Vu Trong Anh wurden im Rahmen einer Vernissage am 20.10.2018 vorgestellt.

Vu Trong Anh ist zu Gast beim Friedenskinder e.V. Koblenz. Von den erzielten Verkaufserlösen der Bilder von Vu Trong Anh spendet der Maler einen Teil an die Friedenskinder Koblenz. Norbert Kalt, stellvertretender Leiter des Johannes-Gymnasium, konnte dem Verein zudem einen Scheck über 1000 Euro überreichen, die dessen Projekte unterstützen sollen.

Die Vernissage wurde von Oliver Zimmermann - Gastgeber und Hausherr der Kunsthalle Koblenz - eröffnet. Schirmherr der Veranstaltung ist Roger Lewentz (MdL und Minister des Innern und für Sport), der ein Grußwort an die anwesenden Gäste und Besucher richtete.

Vu Trongh Anh wurde 1979 in Hanoi in Vietnam geboren. Der 39-jährige Künstler studierte er moderne Kunst und Lackmalerei in der Kunstwerkstatt von Nguyen Quang Duc in Hanoi. Im gleichen Jahr wurde Trongh Anh auch Mitglied der Nam Fine Arts Association. Seine Inspiration bezieht Vu Trong Anh aus Introspektion und Erfahrung außerhalb des Lebens.  Seine Werke sind in Südostasien bekannt aus Ausstellungen unter anderem in Singapur, Hongkong, Korea und Malaysia.

Trong Anh besucht Europa um neue Kulturen kennenzulernen und um neue Inspirationen für sein Schaffen zu sammeln. Zudem hält er mit neun Schulen Malworkshops ab, darunter dem Johannes-Gymnasium.

In Zusammenarbeit mit Kunstlehrerin Barbara Daufenbach fertigten Schülerinnen und Schüler in einem Workshop Bilder an, die im Rahmen der Ausstellung zu sehen sind.

Die Ausstellung kann bis zum 2. November besucht werden und ist Teil der Interkulturellen Wochen der Stadt Koblenz, die bis 6. November in Koblenz stattfinden.