Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks  zum eigenen Denken zu verleiten.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

Grund-/Leistungskurs:      

Das Fach wird am Johannes-Gymnasium sowohl als Grund- wie auch als Leistungsfach erteilt. Das Fach Deutsch ist verpflichtend zu wählen.     Voraussetzungen

  • Interesse an Sprache, Literatur und Medien (Film, TV, Printmedien), deren (sprach-)ästhetischen und inhaltlichen (literarischen, sozialen, historischen, weltanschaulichen, epochalen,…) Qualitäten
  • Freude an der Auseinandersetzung mit Kultur(en) im Wandel der Zeit, wie sie in Sprache, Literatur und Medien begegnen
  • Vermögen an und mit Texten zu arbeiten (textzentrierte, textüberschreitende, kreative Verfahren)
  • Bereitschaft, vorbereitend für den Unterricht auch umfangreiche Texte (z.B. Romane) zu lesen sowie längere schriftliche Hausaufgaben (z.B. Analysen, Interpretationen, Erörterungen, kreative Umformungen literarischer Textvorlagen,…) zu formulieren

Ziele

  • Sprache als das zentrale Kommunikationsmittel in ihren sozialen, situativen und inhaltlichen Kontexten erfassen und bewusst einsetzen.
  • Narrative, szenische, lyrische und rhetorische Texte als Realisierungsformen menschlicher Kommunikation erkennen und in ihrer Wirkung beschreiben können.
  • Verschiedene Textarten und Medien kritisch analysieren und dabei fachspezifische Arbeitstechniken und -methoden der Texterschließung (sprachlich-rhetorische Mittel, Argumentationsstrukturen, …) anwenden.
  • Literatur und Medien als Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit Menschen- und Weltbildern der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft begreifen, um damit eigene Lebensvorstellungen kritisch zu hinterfragen und zu entwickeln.
  • Begründete ästhetische und kulturelle Werturteile zu fällen, abzugeben und zu diskutieren.

Inhalte

  • Lernbereich Literatur: Beschäftigung mit ausgewählten literarischen Werken aller Gattungen (Drama, Lyrik, Epik) sowie ergänzenden programmatisch-theoretischen Texten und journalistischen, politischen, philosophischen Schriften aus verschiedenen Epochen (Antike, Mittelalter, Barock, Sturm und Drang, Klassik, Romantik, Vormärz, Realismus, Naturalismus, Expressionismus, ...) bis hin zu bedeutenden Werken und Autoren des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart
  • Lernbereich Sprache:
  • Sprachgeschichte (Sprachentwicklung, Tendenzen der Gegenwartssprache)
  • Sprache als System (Fachsprachen, Bildsprache)
  • Sprachphilosophie (Zeichenmodelle, Sprache und Denken/Erkenntnis)
  • Sprache und Kommunikation (Kommunikationsmodelle, Sprechakte)
  • Sprache und Sozialisation (Spracherwerb, Dialekte, Sprachnormen)
  • Reflektierter und kritischer Umgang mit Medien (Film, TV, Internet, Zeitung etc.)
  • Exkursionen: LiteraTOURen zu literarischen Zentren, wie z. B. Weimar, Berlin, ...
  • Besuche von Theater- und Kinovorstellungen, Ausstellungen, Verlagshäusern, Frankfurter Buchmesse, ...

Arbeitstechniken und –methoden

  • Sachtexte erschließen und strukturieren
  • Problemfragen erörtern
  • literarische Texte (Epik, Lyrik, Drama, Rhetorik) analysieren und interpretieren
  • kreatives Schreiben (eigene Texte verfassen, vorhandene Texte umgestalten, erweitern, verfremden, ...)
  • Statements präzise formulieren und aktiv in Gespräche/Diskussionen einbringen
  • Zitieren und Bibliographieren
  • Techniken der Ergebnispräsentation (Referat, Powerpoint-Präsentationen)

Leistungsbewertung  

  •  Grundkurs: je eine Kursarbeit pro Halbjahr (= 1/3 der Gesamtnote)
  • Leistungskurs: je zwei Kursarbeiten pro Halbjahr (= 50%); eine KA in 11/1 (= 1/3)
  • mündliche Mitarbeit in all ihren verschiedenen Facetten (quantitative und qualitative Beteiligung am Unterrichtsgespräch, Referate, Präsentationen, Projekte, ...)
  • sonstige mögliche Formen der Leistungsbewertung (HÜs, Überprüfung der Textkenntnis einer Lektüre, schriftliche Ausarbeitungen, ...)

Zeitlicher Umfang

  • Grundkurs: 3 Stunden pro Woche
  • Leistungskurs: 5 Stunden pro Woche