Als Schule in kirchlicher Trägerschaft wollen wir einen aktiven Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung leisten, die zugleich ökologische Tragfähigkeit und soziale Gerechtigkeit anstrebt. Aus unserer Sicht muss eine christliche Schule auch eine ökologische Schule sein. Dies bedeutet, dass wir uns um eine Ökologisierung des Schulbetriebs und der Unterrichtsgestaltung bemühen. Unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit orientiert sich am Begriff der Nachhaltigkeit (Agenda 21) und versucht, Theorie (Unterricht) und Praxis (Schulleben) in Einklang zu bringen.

Schülerinnen und Schüler werden in ihren Einstellungen und Haltungen nicht nur durch den Fachunterricht geprägt, sondern auch durch das, was sie tagtäglich in ihrer unmittelbaren Schulumgebung erfahren und beobachten. Um glaubwürdig ihren Auftrag erfüllen zu können, muss Schule sich daher um die Lösung ihrer eigenen ökologischen Defizite bemühen, damit Wissen und Handeln gleichberechtigt nebeneinander stehen.

Auszeichnungen:  

 

 Übersicht zu Projekten in der Umwelterziehung

  • Installation einer 22,4 kW-Fotovoltaikanlage (2009)
  • Entwicklung eines Abfallkonzepts für das gesamte Schulgelände (2008)
  • Gründung des schuleigenen Vereins „Johnny-Solar“ zur Förderung regenerativer Energien am Johannes-Gymnasium (2008)
  • Exkursionen und Studienfahrten zu Umweltthemen (z.B. Wattenmeer, Kernenergie, Wasserkraft, Kohle-, Solar-, Gentechnologie)
  • Verkauf umweltfreundlicher Schulartikel und fairer Bioprodukte im schuleigenen Eine-Welt-Laden
  • Teilnahme am Wettbewerb "Jugend forscht"
  • Verschiedene Projekte zu Umweltthemen im Fachunterricht
  • Projekttage zum Thema „Bewahrung der Schöpfung“ (2007)
  • Sommerfest zum Thema „Bewahrung der Schöpfung“ (2009)
  • Umstellung des Kopierpapiers auf Recyclingpapier (2008)
  • Gründung eines Umweltausschusses (2009)
  • Benennung eines Umweltbeauftragten (seit 2008)
  • Errichtung einer Solar-AG und einer Solarboot-AG (2008)
  • Umweltsprecher im SV-Team
  • Sammlung und Recycling von Druckerpatronen und Kopierkartuschen – die grüne Umweltbox des Sammeldrachen Meike (seit 2008)
  • Errichtung eines überdachten Fahrradstandes (2009)
  • Erfolgreiche Teilnahme an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit 2009“ der AOK und des ADFC
  • Datenerfassung für einen jährlichen Energiebericht der Schule (2009)
  • Errichtung des grünen Klassenzimmers "Atrium" (2009)
  • Müllvermeidung durch schuleigenes Geschirr (2009)
  • Aktion: „Mach mit: Fenster schließen. Licht ausmachen.“ (seit 2008)
  • Teilnahme am Bundesumweltwettbewerb (2009)
  • Entwicklung eines umweltfreundlichen Verkehrskonzeptes (2009)
  • Wald-AG (seit 2008)
  • Schuleigene Wildwiese und schuleigener Teich und Schulgarten
  • Anbringung von ca. 30 Nistkästen auf dem gesamten Schulgelände
  • Wechsel des Stromversorgers auf Ökostrom  der EVM (ab Dezember 2011)
  • Klassenfahrt der neunten Jahrgangsstufe unter Umwelt- und Gesundheitsbezügen (2010)
  • Kehrdienst in allen Klassen- und Fachräumen
  • Errichtung von Gründächern auf der Gymnastikhalle und dem Bistrogebäude (2011)
  • Weiterer Ausbau der Photovoltaikanlage um 10,4 kW auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes (2011)
  • AG Schulgarten (2011)
  • Kooperation mit der Firma vivasolar (2011)
  • Teilnahme am Landeswettbewerb politische Bildung zum Thema "Atommüll, Klimawandel - was die Erde alles aushalten muss" (2012)
  • Einführung von Müllscouts durch die SV (2012)
  • Teilnahme an der Aktion "Stadtradeln" (2012)
  • Installation einer Wetterstation (2013)
  • Aufbau eines Insektenhotels (2013)
  • Aufzucht zweier Bienenvölker im Schulgarten (seit 2013)
  • Kompetenzzentrum Aktion Bien (seit 2015)
  • Teilnahme am Tag der Artenvielfalt (2013)
  • Projekttage zum Thema "Weltkulturerbe Mittelrhein" (2013)
  • Gründung der "Imker-AG" (2014)
  • Müllscouts (2014)
  • Pflanzaktion seltener Kirschsorten im Schulgarten (2015)
  • Abschlussfahrten der 6. Klassen auf einen ökologischen Schulbauernhof (seit 2014)

Geplante Maßnahmen

  • Erneuerung der Heizungsanlage durch eine Holzpelletsheizung

Beschlüsse

  • 2008: Beschluss der Gesamtkonferenz: Verabschiedung eines Müllkonzepts
  • 2009: Beschluss der Gesamtkonferenz: Umwelterziehung und Umweltpolitik am Johannes-Gymnasium

Umweltbeauftragter: Herr Norbert Fisseni