Französische Schüler/innen im Herbst 2014 zu Gast in Lahnstein

Vom 27. November bis 4. Dezember 2014 wehte am Johannes-Gymnasium die französische Flagge. Im Rahmen des deutsch-französischen Schüleraustauschs weilten über 20 Schülerinnen und Schüler aus Châlons-en-Champagne am Jo

hannes-Gymnasium. Der Austausch findet zweimal im Schuljahr statt. Nach dem Besuch der französischen Schülerinnen und Schüler in Lahnstein fahren unsere Schülerinnen und Schüler im Frühjahr nach Châlons-en-Champagne. Fotos vom Empfang beim Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler, im Kreishaus in Bad Ems können in der Bildergalerie eingesehen werden. Das aktuelle Besuchsprogramm umfasste neben gemeinsamen Unterrichtsaktivitäten Ausflüge nach Bonn und Koblenz.


Frühlingssonne in der Champagne vom 31. März bis 7. April 2014

Voller Vorfreude steigen am Montagmorgen 18 SchülerInnen des Johannes-Gymnasiums Lahnstein in den Bus, der sie zu ihren Austauschpartnern ans Collège St. Etienne und ans Lycée Frédéric Ozanam in Châlons-en-Champagne  bringen soll. Nach einer Mittagspause in Luxemburg-Stadt erreichen wir die Partnerschulen und sind so früh, dass die Collège-Partner bei wunderschönem Sonnenschein im nahe gelegenen Park Grand Jard auf den Unterrichtsschluss der Franzosen warten können. Die Begrüßung ist herzlich: die meisten Austauschpaare kennen sich vom ersten Besuch im Dezember, nur wenige Paarungen sind neu kombiniert, und bald brechen die Schüler in ihre Gastfamilien auf.

Am nächsten Tag steht für die deutschen Schüler die Erkundung der Champagne auf dem Programm. Die Sonne lacht und vormittags geht es nach Epernay, zur Besichtigung der Champagnerkellerei Mercier, wo im Laufe einer knappen Stunde bei einer Fahrt durch die kilometerlangen Gänge alles Wesentliche zu diesem edlen Getränk und seiner Herstellung erläutert wird. Am Nachmittag lernen die Collège-Partner in einem Stadt-Rundgang mit Fragebogen Troyes kennen, während die Lycée-Schüler mit ihren Partnern die einzige französische Zirkus-Schule in Châlons besichtigen – inklusive Training der zukünftigen Artisten. Am Mittwoch begleiten die deutschen Schüler ihre Partner im Unterricht; allerdings nur einen halben Tag, denn traditionell ist der Nachmittag schulfrei.


Am Donnerstag schließt sich der Tagesausflug der Deutschen nach Paris an. Bei entspannter Stimmung begeistern der Eiffelturm, Montmartre, Notre-Dame, die Pyramide  und die Einkaufsmöglichkeiten rund um les Halles. Wie immer verfliegt die Zeit viel zu schnell und für die meisten wird es nicht der letzte Paris-Besuch gewesen sein. Den Freitag verbringen die deutsch-französischen Paare zusammen, zunächst im Unterricht, dann stehen gemeinsame Aktivitäten auf dem Programm. Während es am Collège sportlich (Fußball, Badminton, Basketball, Tischtennis) zugeht und die verlorenen Kalorien anschließend bei Saft und Kuchen wieder ersetzt werden, findet am Lycée gemeinsames Kochen in der schuleigenen Küche statt: klar, dass das selbst zubereitete Menu hervorragend mundet!

Nach einem individuell verbrachten Wochenende in den Gastfamilien heißt es Montagmorgen Abschied nehmen. Mit vielen neuen Eindrücken und ein wenig erschöpft fahren die Schüler zurück nach Deutschland und freuen sich, dass die Osterferien nicht mehr weit sind.

Übersicht
Originalgröße
 
DSCN3877.JPG
DSCN3877.JPG
Übersicht
Originalgröße
 
DSCN3894.JPG
DSCN3894.JPG
Übersicht
Originalgröße
 
DSCN3897.JPG
DSCN3897.JPG
Übersicht
Originalgröße
 
DSCN3899.JPG
DSCN3899.JPG
Übersicht
Originalgröße
 
DSCN3901.JPG
DSCN3901.JPG
Übersicht
Originalgröße
 
DSCN3902.JPG
DSCN3902.JPG
Übersicht
Originalgröße
 
DSCN3917.JPG
DSCN3917.JPG
Übersicht
Originalgröße
 
DSCN3918.JPG
DSCN3918.JPG