Unter dem Titel "Licht, Glas und Steine" stellt Wolfgang Lemhöfer vom  14. August  bis zum  24. September im Übergang zwischen Altbau und Neubau im Johannes-Gymnasium Glasbilder aus, die aus ganz verschiedenartigen Materialien zusammengefügt sind. Neben dem klassischen, mundgeblasenen Echt-antik-Glas verwendet er auch profane Gebrauchsgläser, einzelne Teile aus alten Kirchenfenstern und durchscheinende Achatscheiben. So entstehen immer wieder überraschend neuartige Gebilde, welche von dem Licht, das mit wechselnder Intensität hindurchscheint, zum Leben erweckt werden.


Wolfgang Lemhöfer war von 1966 bis 1996 am Johannes-Gymnasium Lehrer für Kunst und Deutsch. Aus seinem Unterricht stammen u.a. die Glasmosaikbilder, die im Eingangsbereich des Neubaus angebracht sind.

In diesem Herbst zeigt er eine Auswahl seiner eigenen Glasbilder aus den letzten fünfzig Jahren. Einige davon sind auch als Glasmosaik angelegt, die meisten aber wurden in der Bleisprossen- oder in der Tiffany-Technik gearbeitet. Die Bilder, die ausgestellt sind, sind auch verkäuflich.       

Die Ausstellung wird eröffnet am 14. August 2017 um 13:30 Uhr im Bereich vor der Bibliothek. Gäste sind dazu herzlich willkommen.