Gut besucht war das Treffen der Ehemaligen am 8. September 2018. Rund um das Atrium erinnerten sich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler und ihre Lehreinnen und Lehrer in lockerer Atmosphäre an gemeinsame Unterrichtssunden am Johnny.

Den Pokal für den stärksten Ehemaligenjahrgang erhielt diesmal der Abiturjahrgang 2008, gefolgt von den 1998ern (Foto unten) und den stark vertretenen jungen Jahrgängen 2017 und 2018.

Als 330. Mitglied nahm Karl-Heinz-Birtel, der 1. Vorsitzende des Ehemaligenvereins, den rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz auf (auf dem Foto zusammen mit Hermann Oppenhäuser). Lewentz hat sich in den vergangenen Jahren stets mit großen Interesse für das Johannes-Gymnasium und dessen Projekte interessiert.




Ein Drittel des Jahrgangs 2018 kam zum "Angrillen" der Ehemaligen

Der Ehemaligenverein lud den Jahrgang der Abiturientia 2018, also die nun neuen Ehemaligen, zu einem gemütlichen „Angrillen“ ans Atrium auf dem Schulhof des Johannes-Gymnasiums ein. Als 300. Mitglied wurde Eva Marie Espenschied mit einen Blumenstrauß begrüßt.

Stattliche 36 „frisch gebackene“ Abiturientinnen und Abiturienten, also ein gutes Drittel des gesamten Jahrgangs, fanden bei herrlichem Wetter und sommerlichen Temperaturen sieben Wochen nach dem epochalen Ende ihrer Schulzeit den Weg an die alte Wirkungsstätte. Bei leckerem Gegrillten, Würstchen und kühlen Getränken gab es viel zu erzählen und auszutauschen: Studium, Ausbildung, Praktika, Jobs, große Reisen u.v.m.

Einen ausführlichen Bericht und Fotos zum "Angrillen" finden Sie auf der Website des Ehemaligenvereins.


Karl-Heinz Birtel ist Vorsitzender des Ehemaligenvereins

In seiner Mitgliederversammlung 2016 wählten die anwesenden Mitglieder des Ehemaligenvereins des Johannes-Gymnasiums einen neuen 1. Vorsitzenden gewählt: Karl-Heinz Birtel,  Abiturient des Jahrgangs 1962 , langjähriger Lehrer für Latein und Französisch und ehemaliger MSS-Leiter (Foto).

Die Neubesetzung war notwendig geworden, nachdem der bisherige 1. Vorsitzende, Hermann Oppenhäuser, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung stand.

Die Schulleitung  des Johannes-Gymnasiums bedankt sich ganz herzlich bei Hermann Oppenhäuser, der als der 1. Vorsitzende  den im Jahr 2010 gegründeten Verein von Anfang an mit viel Engagement und großem Einsatz aufgebaut und zu dem gemacht hat, was er heute mit 265 Mitgliedern ist. Hervorzuheben sind hier vor allem die Wiederbelebung des jährlichen Ehemaligenfests, das auch in diesem Jahr mit 450 Besuchern ein voller Erfolg war, die Einführung einer Ehrung des besten Seiteneinsteigers beim Abitur und eine Reihe von Aktionen und Veranstaltungen, die der Ehemaligenverein unter seiner Leitung durchgeführt hat.

Die Mitgliederversammlung hat Hermann Oppenhäuser wegen seiner großen Verdienste für den Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Nicht mehr für den Vereinsvorstand zur Verfügung stand Anne-Kathrin Heuser, die seit der Vereinsgründung Vorstandsmitglied war. Auch bei ihr bedankt sich die Schulleitung für die für Verein und Schule geleistete Arbeit.

Neuer 2. Vorsitzender wurde Daniel Skopek, Abitur-Jahrgang 2009. Als neue Beisitzer wurden Thomas Humm, Abitur 1977, und Maria Lambertin, Abitur 2014,  in den Vorstand gewählt. Weiterhin im Vorstand sind Thomas Hartmann  als Schriftführer und Benedikt Luss als Kassierer.


Wanderpokal für stärksten Jahrgang

Der Jahrgang, der sich beim Ehemaligentreffen zahlenmäßig am stärksten präsentiert, erhält einen Wanderpokal mit Gravur, der an prominenter Stelle im Johannes-Gymnasium platziert wird. Außerdem können die Jubiläumsjahrgänge ihre Abiturarbeiten in Empfang nehmen, und es besteht die Möglichkeit, in kleinen geführten Gruppen die neuesten Errungenschaften des Johnnys zu begutachten (u.a. die naturwissenschaftlichen Einrichtungen).

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Ehemaligenvereins des Johannes-Gymnasiums.

Hier können Sie die Satzung und die Beitrittserklärung downloaden: