Zum fünften Mal wurde am 12. November 2017 die offene Koblenzer Schulschach-Meisterschaft vom Schachverein Güls ausgerichtet und im Schulzentrum Karthause ausgetragen. Zum dritten Mal in Folge waren auch Schülerinnen und Schüler des Johannes-Gymnasiums am Start.

Die Meisterschaft wurde getrennt nach Klassenstufen (Grundschule, Orientierungsstufe sowie Mittel- und Oberstufe) ausgespielt; neben der Einzelwertung wurden die drei besten Teilnehmer einer Schule als Schulmannschaft gewertet.

In der Mannschaftswertung der Orientierungsstufe holte das Johnny-Team den zweiten Platz und wurde mit Pokal und Urkunde ausgezeichnet. Im Mannschaftswettkampf der Klassen 7 bis 13 belegte das Johannes-Gymnasium den dritten Platz und erhielt ebenfalls Pokal und Urkunde.

Für das Johannes-Gymnasium spielten folgende Schülerinnen und Schüler an den Brettern: Peter Bida, Jakob Goldhorn, Daniel Kunz, Lennard Kunze, Christian Samtleben, Erik Weingart (alle für die Orientierungsstufe), Noel Bendel, Emil Brehmer, Fabian Choholka, Colin Klinkner und Luca Kup (alle für die Mittelstufe). Zudem halfen unsere Schüler Philipp Kári Weiner (MSS 12) und Paul Weiner (Klasse 10b) dem Veranstalter am Wertungstisch.






Starke Konkurrenz kämpfte in Altenkirchen um Bezirkstitel

Mit einem dritten Platz endete die Bezirksmeisterschaft im Schulschach für die Mannschaft des Johannes-Gymnasiums. Das Team verfehlte die Qualifikation zur Landesmeisterschaft damit nur um einen Rang.

In Altenkirchen traf der Titelverteidiger auf starke Konkurrenz, insbesondere vom Wilhelm-Remy-Gymnasium Bendorf und vom Werner Heisenberg-Gymnasium Neuwied, die sich für das Landesfinale in Hillesheim qualifizierten.

Das Johnny-Team um Colin Klinkner, Paul Bida, Johannes Steinhauer, Konstantin Steinhauer und Julian Steiger gewann zwar gegen die Mannschaften aus Mendig, Hamm, Altenkirchen und Koblenz (MvL) und holte gegen Kastellaun ein Remis, musste aberdie Überlegenheit der Gegner aus Bendorf und Neuwied anerkennen.

AG-Leiter Edgar Benz freute sich über die gute Mannschaftsleistung seines Teams.



Schach-Team gewinnt drei Pokale

Drei Pokale gewannen die Schachspieler des Johannes-Gymnasiums bei der Offenen Koblenzer Schulschachmeisterschaft, die der Schachverein Güls am 20. November 2016 im Schulzentrum auf der Karthause ausrichtete. In den Klassenstufen Grundschule, Orientierungs- sowie Mittel- bis Oberstufe wurden jeweils fünf Partien Schnellschach (je 15 Minuten Zeit pro Spieler) ausgetragen. Neben einer Einzelwertung wurden die drei besten Teilnehmer einer Schule als Schulmannschaft gewertet.


Im Team des Johannes-Gymnasiums holte Colin Klinkner (Klasse 6b) den Pokal für den dritten Platz in der Einzelwertung und trug mit vier Siegen zu einem zweiten Platz in der Mannschaftswertung der Orientierungsstufe - zusammen mit Daniel Kunz, Philipp Sänger  und Konstantin Steinhauer - bei. Im Feld der Mittel- und Oberstufe belegten die Johnny-Spieler als Mannschaft den dritten Platz. Hier durften sich Jonas Hillesheim, Robin Leyendecker, Julian Steiger, Johannes Steinhauer und Benedict von Grönheim über einen Pokal freuen.



Johnny-Quartett im Landesfinale nur "Erster von hinten"

„Wir sind Erster von hinten“ – Julian Steiger hatte seinen Humor nicht verloren. Daran konnte auch das Lehrgeld nichts ändern, das das Quartett des Johannes-Gymnasiums beim Schulschach-Landesfinale in Bingen zahlte. In der Wettkampfklasse IV sprang lediglich ein Remis nach sieben Duellen an jeweils vier Brettern heraus, ansonsten mussten die Lahnsteiner Schüler die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen.

Nach dem überraschenden Gewinn der Bezirksmeisterschaft war den vier Schachspielern allerdings klar gewesen, dass sie im Stefan-George-Schulzentrum in Bingen auf eine ungleich stärkere Konkurrenz treffen würden. Auch in einigen zunächst ausgeglichen verlaufenen Partien setzten sich letztlich die Jungen und Mädchen aus den anderen rheinland-pfälzischen Landesteilen durch (vgl. die Veröffentlichung der Ergebnisse).

Das Team um Colin Klinkner, Paul Bida, Johannes Steinhauer und Julian Steiger, das von AG-Leiter Edgar Benz betreut wurde, ließ die Köpfe dennoch nicht hängen und hielt fest, dass „wir immerhin die achtbeste Mannschaft in Rheinland-Pfalz“ sind.





Überraschender Gewinn der Bezirksmeisterschaft

Damit hatten weder Colin Klinkner, Paul Bida, Johannes Steinhauer und Julian Steiger noch AG-Leiter Edgar Benz gerechnet: Beim Bezirksentscheid der deutschen Schulschachmeisterschaften setzte sich das Quartett des Johannes-Gymnasiums in der Wettkampfklasse IV souverän durch und darf nun als Bezirksmeister zum Landesfinale am 12. März 2016 nach Bingen fahren.

An der Bezirksmeisterschaft am 12. Januar 2016 im Gymnasium Nonnenwerth nahmen neun Mannschaften teil, die in einem mehr als fünfstündigen Wettkampf ihre Schachkräfte maßen. Das Turnier wurde nach dem Schweizer System gepielt mit bis zu sieben Runden. Die Mannschaft des Johannes-Gymnasiums konnte alle sieben Runden für sich entscheiden und verließ damit ungeschlagen die Bretter.

Als Vertreter des Bezirks Koblenz wird das Johnny-Quartett nun am Landesentscheid teilnehmen. Dort werden Colin Klinkner (Klasse 5b), Paul Bida, Johannes Steinhauer und Julian Steiger (alle Klasse 6d) auf Mannschaften aus den Bezirken Rheinhessen, Pfalz und Trier treffen.



Platz 3 bei den Koblenzer Schulschach-Meisterschaften

Einen Achtungserfolg verbuchte das Team des Johannes-Gymnasiums bei der Offenen Koblenzer Schulschach-Meisterschaft am 15. November 2015. In der Klassenstufe 5/6 belegten Paul Bida, Collin Klinkner, Linus Sievers und Johannes Steinhauer den dritten Platz und durften mit einem Pokal nach Lahnstein zurückkehren. Die Schüler unserer Orientierungsstufe wurden begleitet von Stephan Klein und Lars Wagner, beide Schüler der MSS 13.

Im Schulzentrum Karthause wurden je fünf Partien Schnellschach gespielt; jeder Spieler hatte 15 Minuten Zeit pro Partie, um seine Figuren zu ziehen. Die Meisterschaften wurden sowohl als Einzel- wie auch als Mannschafts-Meisterschaft ausgetragen. In der Einzelwertung wurden in jeder Klassenstufe die drei besten Teilnehmer jeder Klassenstufe einer Schule als Schulmannschaft gewertet.

Die ersten drei Plätze der Einzel- und der Mannschaftswertung erhielten neben Urkunden auch einen Pokal. Die Veranstaltung wurde vom Schachverein Güls in Kooperation mit dem VfR-SC Koblenz ausgerichtet.