Ins Baltikum? - Meine Antwort auf die Frage, wohin unsere Kursfahrt denn gehe, löste in den vergangenen Tagen recht unterschiedliche Reaktionen aus. Von "das ist aber weit weg" bis zu "das ist mal was anderes" war alles da. Beides stimmt übrigens, weshalb unsere Schülerinnen und Schüler genau so gespannt sein dürften, was uns in Litauen und Lettland erwartet, wie meine Kollegen Martin Hübner (vom Geschichte-LK), Stefan Hopf (vom Physik-LK) und ich mit meinem Mathe-LK. Unbekannte gibt es genug, nicht nur die 19-stündige Fahrt auf einer Ostseefähre. Klaipeda, Vilnius, Riga, die kurische Nehrung - wer war da schon mal? Wir werden es sehen. Und hoffen, dass wir mit unserem Tagebuch und ein paar Fotos all denen einen Eindruck vermitteln können, die unsere Kursfahrt ins Baltikum in Gedanken begleiten wollen.  
- Edgar Benz -

Kursfahrt-Tagebuch

12. bis 20. Mai 2018

Alles Gute, Stefan! Mein Kollege hat seinen Geburtstag auf die Hinfahrt "gelegt" und ist total relaxt. Zumal Martin selbst gebackenen Rhabarber-Streusel (aus dem Schulgarten) bereit hält. Derweil unken an der Raststätte andere, ob ich nicht mit dem rot-weißen Bus weiterfahren wolle ... Apropos Bundesliga: Pünktlich zum Bundesliga-Anpfiff erblicken wir hinter dem Elbtunnel die Hamburger Arena, die…

mehr

Welch ein Wetter! 25 Grad, Sonne pur, blauer Himmel - so hatte ich mir die Überfahrt von Kiel nach Klaipeda höchstens im Traum vorgestellt. Wer wollte, war nach dem Frühstück acht Stunden an Deck. Wo allerdings der Blick auf die weiß-graue Wolke, die permanent dem Schlot der Fähre entwich, zu eifrigen Diskussionen über die Umweltverträglichkeit eines Fährdampfers führte. Andere zogen zwischendrin…

mehr

Nachdem sich Sophie und Jana von der Hotelkatze verabschiedet haben, kann es losgehen: Unsere Guide Angele zeigt uns Klaipeda und seine Geschichte(n). Wir hören vom Ännchen von Tharau, lüften das Geheimnis um das Gespenst aus dem Wasser und bestaunen den Segler Meridianas auf der Dane. Lisbeth stapft in den Fußspuren der Stadt,  Konstantin bittet - zusammen mit mir - die Undine um reichen…

mehr

Frühstück mit Klavierbegleitung - Felix macht's möglich und findet mit Cohens "Halleluja" den passenden Übergang zu einer Stadtführung, die uns Vilnius' Kirchen näher bringt. Erst einmal stehen wir jedoch im Stau, was angesichts des Regens nicht stört. In Peter-und-Paul entdeckt Stefan seinen Namenspatron. Und unsere Latein-LKler nutzen die Übersetzung von "Petrus super hanc petram" schnell mal zu…

mehr

Herzlichen Glückwunsch, Celina! Zu ihrem 18. Geburtstag wird sie von ihren Mitschüler/innen mit einer litauischen Fahne beschenkt, auf der alle unterschrieben haben. Zudem lacht die baltische Frühlingssonne schon am Morgen, so dass Sebastian, Lukas und Raphael auf der Terrasse frühstücken. Wenn schon Königin für den heutigen Tag, dann gehört natürlich ein Schloss dazu. Celina dürfte mit Rundale…

mehr

Konstantin ist einverstanden. Unser Schülersprecher stimmt der Idee einer Unesco-Medaille auf dem Schulhof zu. Daiga ist ebenfalls einverstanden: Dass wir am Ende unserer Stadtführung noch die Markthallen besuchen wollen, macht unsere Guide sogar ein wenig stolz. Wenngleich sie einschränkt, dass die Stände früher nicht so gefüllt waren wie heute (vor allem die Fischhalle). " Wichtige Lebensmittel…

mehr

Livemusik und Eishockey-WM im "Moonshine" - die Stammkurssprecher/innen hatten die Idee zu einem Kurs übergreifenden Abend in Rigas Altstadt. Obwohl uns Lehrer der Treffpunkt "Mežpils alus" zunächst überforderte (der Name der Brauerei findet sich auf jeder zweiten Markise), fanden auch wir schließlich den Weg. Zwischenbilanz eines schönen Abends: Die Kursfahrt macht Spaß. Zurück geht's mit dem…

mehr

Happy Birthday, Martin! Sein Stammkurs gratuliert ihm mit einem Ständchen, Wein und Pralinen. Hinzu kommt ein herrlicher Sonnenaufgang vor strahlend blauem Himmel. Eine Kursfahrt ist ja eine Studienfahrt, deshalb haben wir heute - am Samstag! - einen vollen Schultag. Mit Angele als Lehrerin. Gong! 1. Stunde, Deutsch: Im Thomas-Mann-Haus erfahren wir, warum er hier "Joseph und seine Brüder"…

mehr

Pfingstsonntag, der Tag der Rückreise. Wieder ein sonniger Tag, erneut blauer Himmel - besser könnte es für unsere Überfahrt auf dem "Mare Balticum" nicht sein. Schon der Sonnenuntergang gestern abend bei der Ausfahrt aus Klaipedas Hafen war großartig, die Stimmung beim Hafenfest nicht minder. Wenngleich uns das Schiffshorn, mit dem die "Victoria Seaways" grüßte, erst einmal zusammenzucken ließ.…

mehr
Ergebnisse 1 - 9 von 9